KiJu-Buchpreis

Hier finden Sie nur einen Bruchteil  der Buchpreise, die jährlich vergeben werden. Ich vervollständige die Liste, freuemich auch über Ihre/Deine Vorschläge und Hinweise:

Auserlesen – Landshuter Jugendbuchpreis – Der Preis „Auserlesen“ wurde 2009 ins Leben gerufen. Die Kinder des Jugendleseclubs der Stadtbücherei Landshut bieten eine Liste mit Buchempfehlungen für Gleichaltrige an. Schjirmherrin ist die Landshuter Autorin und Übersetzerin Mirjam Pressler.

Buxtehuder Bulle – Jugendbuchpreis – Der Buxtehuder Buchhändler Winfried Ziemann begründetet den Preis „Buxtehuder Bulle“ 1971 für das beste deutschsprachige Jugendbuch. Bis heute wird der Preis für  ein erzählendes Buch für alle Leser ab 14 Jahre verliehen, ausgesucht von 11 jugendlichen Lesern und 11 Erwachsenen.

Der goldene Buchpirat – ist ein Preis für Kinderliteratur und zwar junge Autor*innen, die noch nicht viele Bücher veröffentlicht haben. Auch dieser Preis wird von einer Kinderjury – den Buchpiraten in Lübeck – vergeben.

Der Meefisch -Marktheidenfelder Preis für Bilderbuchillustrationen – „Der Meefisch“ (Mainfisch) wird seit 2005 von der Stadt Markt Marktheidenfelder vergeben; Für das beste noch unveröffentlichte Bilderbuch in deutscher Sprache. Die Veröffentlichung des prämierten Bilderbuch-Projektes übernimmt der Arena Verlag.

Deutscher Hörbuchpreis – Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Lit. COLOGNE, der Hessische Rundfunk, der Norddeutsche Rundfunk, Studio Hamburg, der Westdeutsche Rundfunk, die WDT mediagroup und DIE ZEIT zeichnen ein Hör-Buch aus, das durch Originalität und Qualität – die Jury – beeindrucken konnte. Der Preis setzt sich aus verschiedenen Kategorien zusammen.

Deutscher Jugendliteraturpreis -Informationen zum Preis  Der Deutsche Jugendliteraturpreis wird seit 1956 vom Bundesministerium für Familie,
Senioren, Frauen und Jugend gestiftet und jährlich verliehen. Die Organisation liegt beim Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. .  Ziel des Deutschen Jugendliteraturpreises ist es, Kinder und Jugendliche in ihrer Persönlichkeit zu stärken und ihnen Orientierungshilfe auf dem Buchmarkt zu bieten. Ausgezeichnet werden herausragende Werke der Kinder- und Jugendliteratur,  deutschsprachiger Kinder- und Jugendbuchautoren genauso Titel fremdsprachiger Autoren – soweit sie ins Deutsche übersetzt wurden.

Evangelischer Buchpreis – Der Evangelische Buchpreis wird seit 1979 verliehen, er ist ein Leserpreis, dessen Auswahl ausschließlich auf Vorschlägen von Leserinnen und Lesern beruht. Vorschläge werden über Büchereien, per Post und über die Internetseite www.evangelischerbuchpreis.de eingesandt. Ausgezeichnet werden Bücher, die dazu anregen über sich selbst, über das Miteinander und über das Leben mit Gott neu nachzudenken. In der Jury arbeiten Mitarbeitende aus Mitgliedsbüchereien, aus Landesverbänden der evangelischen Büchereiarbeit, zwei Jugendliche aus der kooperierenden Landeskirche und die Geschäftsführung des Evangelischen Literaturportals zusammen. Der Evangelische Buchpreis wird jährlich am Mittwoch vor Pfingsten an unterschiedlichen Standorten verliehen.

Friedrich-Gerstäcker-Preis -Der Friedrich-Gerstäcker-Preis für Jugendliteratur ist der älteste Jugendbuchpreis der Bundesrepublik Deutschland. Er wurde zum Andenken an den Weltreisenden und Abenteuer-Romancier Friedrich Gerstäcker, der seine Jugend und seine letzten Lebensjahre in Braunschweig verbrachte, im Jahr 1947 von der Stadt Braunschweig gestiftet und erstmals im Jahr 1952 an Kurt Lütgen für sein Buch „Der große Kapitän“ verliehen. In zweijährigem Turnus wird ein Buch ausgezeichnet, das Jugendlichen im Alter ab 12 Jahren das Abenteuer der Begegnung mit fremden Welten fantasievoll vor Augen führt und dabei die Gedanken der Toleranz und Weltoffenheit in der Auseinandersetzung mit anderen Traditionen, Religionen und Wertvorstellungen in sprachlich anspruchsvoller Form näher bringt. Link: http://www.braunschweig.de/friedrich-gerstaecker-preis/

Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher  – Mit diesem Preis werden Bücher ausgezeichnet, die Kinder und Jugendliche ermutigen, sich für Zivilcourage und Toleranz, für Menschenrechte und für gewaltfreie Formen der Konfliktlösung einzusetzen. Die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen betreut den Preis inhaltlich und organisatorisch im Auftrag der Landesregierung NRW. Der Preis erinnert an den ehemaligen Bundespräsidenten Dr. Gustav W. Heinemann, der der Friedensforschung und -erziehung besondere Impulse gab. Eine unabhängige Jury entscheidet über die Vergabe des Gustav-Heinemann-Friedenspreises. Link: http://www.politische-bildung.nrw.de/print/heinemannpreis/

Hans-im-Glück-Preis für Jugendliteratur – Der Hans-im-Glück-Preis wurde im Jahre 1977 von dem Schriftsteller Hans-Christian Kirsch zusammen mit seiner Frau als Jugendbuchpreis gestiftet. 1987 wurde der Hans-im-Glück-Preis von der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn als Förderpreis für Jugendbuchautoren und -autorinnen übernommen. Seit 1990 findet die Vergabe des Hans-im-Glück-Preises alle zwei Jahre statt. Die Website enthält eine Übersicht der Preisträger. Link: http://www.limburg.de/index.php?La=1&NavID=2212.85&object=tx|2212.234.1& kat=&kuo=2&sub=0

Heinrich-Wolgast-Preis für Jugendliteratur zur Arbeistwelt – Der Heinrich-Wolgast-Preis der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) wird alle drei Jahre mit Unterstützung des Bildungs- und Förderungswerks der GEW für Kinder- und Jugendliteratur bzw. für und Kinder- und Jugendmedien verliehen, die sich mit der Arbeitswelt befassen. Link: http://www.wolgast-preis.de/

Illustrationspreis für Kinder- und Jugendbücher –  Das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) vergibt sei 1992 alle zwei Jahre den Illustrationspreis für Kinder- und Jugendbücher. Ausgezeichnet werden Publikationen aus dem deutschsprachigen Raum mit künstlerisch und inhaltlich hervorragenden Illustrationen. Sie sollen die Fantasie anregen, innere Bilder wachrufen, der sichtbaren oder unsichtbaren Wirklichkeit Gestalt verleihen und ein christliches Weltverständnis im Sinne von Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung anschaulich unterstützen. Eine unabhängige Jury entscheidet über die Einsendungen. Sie ermittelt den Preisträger/die Preisträgerin und erstellt eine Empfehlungsliste. Link: http://gep.evangelisch.de/preise/illustrationspreis

Jugendliteraturpreis der deutschen Landwirtschaft – Um dem Trend entgegenzuwirken, dass junge Menschen immer mehr den Bezug zu den Lebensgrundlagen verlieren, loben der Deutsche Bauernverband und der Verein information.medien.agrar (i.m.a) seit 2007 im Zweijahresrythmus den Jugendliteraturpreis der Deutschen Landwirtschaft aus. Der Preis soll zu einer stärkeren Auseinandersetzung mit den Werten und Perspektiven der Landwirtschaft und des Landlebens beitragen. Er wird in wechselnden Kategorien vergeben und ist mit insgesamt 5.000 EUR dotiert. Im Jahr 2011 lautete das Wettbewerbsthema „2084 – schönes, neues Landleben“. Den ersten Preis erhielt Barbara Iland-Olschewski (München) für „Abionas Farm“, der zweite Preis ging an Birgit Otten (Herne) für „Der Duft der Rose“ und den dritten Preis erhielt Magdalena Böttger (Berlin) für „Elinge für Großposemuckel“. Die preisgekrönten Kurzgeschichten und siebzehn weitere Geschichten werden in einem Sammelband im Landwirtschaftsverlag Münster-Hiltrupp veröffentlicht.  Link: http://www.jugend-literaturpreis.de/


Facebooktwitterrssinstagram
Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.