Schlagwort-Archive: England

Der Club von Takis Würger

Kurze Inhaltsangabe

Hans Stichler stammt aus einfachen Verhältnissen. Als ihm seine einzige Verwandte ein Stipendium für die Universität in Cambridge vermittelt und er als Gegenleistung dort ein Verbrechen aufklären soll, weiß er noch nicht, worauf er sich einlässt. Er schafft es, Mitglied im elitären Pitt Club zu werden, und verliebt sich in Charlotte, die ihn in die Bräuche der Snobs einweiht. Schon bald muss er feststellen: Vor der Kulisse alter Chesterfield-Sessel, kristallener Kronleuchter, Intarsienmöbel und Tiertrophäen ereignen sich Dinge, über die keiner spricht. Und auch Charlotte scheint etwas zu verbergen. Hinter den schweren Türen des legendären Pitt Clubs wird Hans vor die Wahl gestellt, ob er das Falsche tun soll, um das Richtige zu erreichen. (VLB-TIX)

Mein Eindruck: Unbedingt lesenswert! Schön, spannend und einfühlsam, schreibt Takis Würger über Trauer, Angst, Ausgeschlossenheit, Gewalt und Aggression. Wie passt das zusammen: schön und aggressiv, einfühlsam und gewalt-tät-ig? Lesen Sie diesen klugen Roman über Parallelgesellschaften der anderen Art! Für Lesekreise genau die richtige Literatur  – viele Fragen, viele Antworten, schöne Sprache, viel zu besprechen – richtig gute Literatur!


 

Ein Monat auf dem Land von J.L. Carr

Was für eine literarische Neuentdeckung! Wirklich meisterhaft geschrieben von L.L. Carr, sein bekanntestes  Werk, welches 1980 für den Booker-Preis nominiert war.  In diesem Jahr erstmals auf Deutsch erschienen, übersetzt von Monika Köpfer  für den Dumont Verlag. Kurz nach dem Ende des Ersten Weltkrieges kommt der junge Restaurator Tom Birkin in die Gemeinde Oxgodby, um ein Wandgemälde in der Kirche freizulegen.

Ein Monat auf dem Land von J.L. Carr weiterlesen

England und andere Stories von Graham Swift

9783423280723

»Ein Kaleidoskop aus Menschenschicksalen.« Guardian Warum bricht es einem Vater fast das Herz,als er auf seiner wöchentlichen Einkaufstour eine Packung Fusilli in den Wagen legt? Was geht einem Zwölfjährigen durch den Kopf, bevor er seiner Mutter das Küchenmesser klaut? Was hält eine junge Ehefrau davon ab, das beste Hemd ihres Mannes zu waschen?

Es sind Alltagsszenen, fragile Augenblicke und Gefühle, die Graham Swift in den 25 Erzählungen dieses Bandes mit klarer Sprache ertastet wie Gebilde aus sehr dünnem Glas. Vor dem Hintergrund großer gesellschaftlicher Ereignisse und Veränderungen – Krieg, Wirtschaftsaufschwung, Krise – sind es die scheinbar unbedeutenden, fast beiläufigen Begebenheiten, die Duldsamkeit ein Ende setzen, Aufbruch verheißen, Lebenswegen eine neue Richtung geben. Swift erfasst mit seiner Prosa seismografisch genau Veränderungen und spürt der Frage nach, was ein Menschenleben vor dem Zerbrechen bewahrt, was ein Land zusammenhält.

Quelle: Buchcover und Text dtv Verlag


 

Ich mag englischen Humor, der so ein wenig eklig sein kann, aber auch spannend. In diesem schön ausgestattem Buch ist die Oma eine richtige diebische Elster – und der Enkel hört auf seine Oma, wie es sich gehört, oder?

Kurzbeschreibung: Ben muss jeden Freitag bei seiner Oma verbringen, wenn seine tanzverrückten Eltern das Tanzbein schwingen. Bens Oma ist zwar nett, aber sooooooo langweilig! Immer will sie bloß Scrabble spielen und isst den ganzen Tag nichts anderes als Kohlsuppe – igitt! Doch eines Tages findet Ben heraus, dass seine Oma ein Geheimnis hat: Sie war früher eine berühmte Juwelendiebin! Und jetzt plant sie ihr größtes Ding: Sie will die Kronjuwelen der englischen Königin stehlen! Ben ist Feuer und Flamme. Was für ein Abenteuer! Von nun an können die Freitage gar nicht schnell genug kommen. (Quelle: www.buchhandel.de)

Gangsta-Oma von David Walliams, Übersetzer: Salah Naoura, Illustrator: Tony Ross, ISBN 9783499217401, Seitenzahl: 272, Produktform: Hardcover/Gebunden, € 14,99