UmWelt

Alles über unsere Welt – als Bilderbuch, Sachbuch, Abenteurgeschichte, Freundschafts- und Familiegeschichte – die Umwelt-Bücher haben es drauf. Die Bilder und Texte sind auf einander abgestimmt, die Produktion umweltfreundlich, die Infos, Tipps und Tricks rund um die Natur wichtig und spannend. Die Bücher sind nicht nur liebevoll und aufwendig gestaltet, sie bieten auch jede Menge Spannung und Unterhaltung. Doch nicht nur Naturthemen stehen im Mittelpunkt, auch das Miteinander wird groß geschrieben. Hier stelle ich Ihnen eine Reihe schöner, informativer, spannender und auch unterhaltsamer Natur- und Umweltbücher vor:

  • Natur erlesen: Zwischen Sachbuch und Kinderbuch

     Atlantis VerlagDas Eichhörnchenjahr – Wie in der Zeitschrift BuchMarkt Ausgabe März 2017 zu lesen ist, hat die Autorin ein Baby-Eichhörnchen gefunden und gepflegt , groß gezogen und zehn Jahre lang das Eichhörnchen gehütet. Der Sturz aus dem Nest – Köbel – scheint es so verletzt zu haben, dass es in der Freiheit nicht überleben konnte. Die Erfahrung, die die Autorin mit diesem Eichhörnchen gemacht hat, trug sie in diesem besonderen Buch Das Eichhörnchenjahr zusammen. Herausgegebn hat es der ebenso zauberhafte Verlag Atlantis und schreibt:„Das Buch begleitet die heranwachsenden Eichhörnchen durch ein ganzes Jahr – im Wald und in der Stadt. Warum es verschiedenfarbige Eichhörnchen gibt, wie sie die Vorräte wiederfinden und wie wir ihnen durch den Winter helfen können: Auch davon erzählt Eva Sixt.


    Hanser Verlag: Eine rührende Geschichte über Freundschaft und Zutarulichkeit, über die Natur, die nun mal nicht zu ändern ist! Franz – Der Junge, der ein Murmeltier sein wollte – freundet sich mit einem Murmeltier an und will eigentlich viel lieber auch ein Murmeltier statt ein Menschenkind sein. Er versucht sogar Winterschlaf zu halten und nur drei Mal in der Minute zu atmen! Doch, ob das so einfach klappt, wenn man kein Murmeltier ist!?
    Die wunderbaren Illustrationen von Traxler machen dieses Buch zu einem „Lehrstück über Natur und Freundschaft … .“


    Gulliver Verlag – Siegner, Ingo. Eliot und Isabella und die Abenteuer am Fluss. Abenteuerliche Geschichte eines Rattenjungen namens Eliot, der in der Stadt lebt, gerne liest und dichtet, ein paar unfreundliche Schulkameraden hat, und bei einem Unwetter ins ländliche Umland getrieben wird! Zum Glück trifft er dort auf das Rattenmädchen Isabella. Mit Isabella und ihrer Familie, die sich um Eliot kümmern, bis er wieder auf den Beinen ist, fühlt sich Eliot wohl und kann auch bald den Weg nach Hause in die Stadt antreten. In Begleitung von Isabella und immer am Fluss entlang, beginnt eine abenteuerliche Reise durch die Natur. Schöne Zeichnungen, der tolle Text und ein Rap-Song machen richtig Spaß beim Lesen und Vorlesen dieser spannenden Geschichte. Über die beiden Freunde Eliot und Isabella sind weitere Titel erschienen ..

  • Jetzt sind auch die Kirschen reif! Woher kommen all die Früchte her?

    Moritz-Verlag: Die Autorin und Illustratorin Gerda Müller hat eine Geschichte über die Herkunft der Früchte geschrieben und illustriert. „Jetzt sind auch die Kirschen reif! Wo kommen all die Früchte her?“ Realistische sehr detaillierte Zeichnungen, die die Lust wecken, sofort in den Garten zu gehen und mit dem Graben, Harken, Einpflanzen, zu beginnen. Was ich persönlich ganz toll finde, ist das große Querformat des Buches. So lassen sich die wichtigen Informationen, kleine Anekdoten und Zeichnungen ganz hervorragend lesen und anschauen.  „Ein Bilderbuch für kleine Gärtner“ – so beschreibt es der Moritz-Verlag und sagt weiter …“Dieses Bilderbuch einer europäischen Grande Dame der Illustration steckt voller liebevoller Details und macht ganz unaufdringlich große Lust auf eigenes Werkeln im Garten.“


    Worum geht es in diesem erzählenden Gartenbuch-Roman: Es geht um Sophie, die Ihre Ferien bei ihrer Familie auf dem Land verbringen darf. Zwei Wochen auf dem Land, das freut Sophie.  Sie fährt gerne zu ihrer Tante, ihrem Onkel und ihrem Cousin Michel. Sophie kommt zur richigen Zeit, denn die kleinen roten Früchte im Beet sind schon reif. Cousin und Cousine pflücken die Johanisbeeren, Himbeeren, Erdbeeren und Stachelbeeren, und dabei erzählt der gartenkundige Michel alles über diese Beerenfrüchte. Michel weist Sophie gründlich in die Gartenarbeit ein, nach den Beeren geht es mit Kirschen, Äpfeln und Pfirsichen weiter. Natürlich dürfen Pflaumen, Mirabellen und Birnen nicht fehlen.
    Das Buch ist so aufgebaut, dass sich der Text mit kleinen Zusatzinformationen linksseitig befindet, während auf der rechten Seite die Bilder das beschriebene Geschehen darstellen und vor allem im unteren Bildverlauf, die jeweiligen Früchte abgebildet und genannt sind. Wie wichtig für die Früchte der natürliche Kreislauf ist: vom Kirschenkern und Vogelkot über Wurzeln und kleinen Bäumen bis hin zur Biene und Ohrwurm, wird ebenfalls durch die farbenfrohen und genauen Illsutrationen dargestellt.

    (Auch für große Laien-Gärtner scheint mir dieses Buch sehr wichtig zu sein!)

    Eines Tages erreicht ein Brief Sophie: Der Vater hat in Südfrankreich eine neue Arbeit gefunden und die Familie wird umziehen. Sophie ist zunächst sehr traurig. Sie wird ihre Schulfreunde und ihre Schule in der Stadt verlassen müssen.  De Entfernung zum Cosuin, zum Onkel, der Tante wird noch größer werden. Aber, sie bekommt Trost: Ihr Cousin Michel will sie oft besuchen, außerdem wird sie in einem Haus mit einem großen Garten leben. Tatsächlich erwartet Sophie in ihrer neuen Umgebung jede Menge Gartenfreude!

    Mit ihrer neuen Freundin Manon und den neuen Nachbarn lernt Sophie viel rund um die Bäume und Früchte, das Pflücken und Ernten von Kastanien, Pflaumen und Walnüssen, … . Aber auch auf dem neuen Gymnasium gibt es ein Projekt zum Thema: Lieblingsfrüchte. Die meisten Kinder wissen zwar, welche Früchte sie am liebsten essen, doch keiner weiß, wo und wie die Früchte wachsen! Daher bekommen die Kinder die Aufgabe alles über ihre Lieblingsfrucht zu erfahren, aufzuschreiben und aufzuzeichnen! Nun erfährt der Leser fast alles über den Orangenbaum, die Kiwi, die Ananas und Guave, … eine Reise rund um die Welt und in die Länder, deren Früchte wir kennen und fast täglich essen. Eine wunderbare Enrtdeckung der Früchtegärten dieser Welt.

    Ich habe asu diesem Buch jede Menge gelernt. Zum Beispiel habe ich erfahren, dass ein Orangenbaum bis zu dreihundert Jahre alt werden kann. Spannend war für mich auch die Information, dass Ohrwürmer Blattläuse verputzen!! Mit einfachen Mitteln lassen sich sogar Unterschlüpfe für Ohrwürmer bauen: Stroh in einen kleinen Blumentopf aus Ton stopfen, mit kleinen Hölzchen befestigen und dann auf einem langen Stock in den Boden stecken, ziemlich nah an den Obstbäumen- und sträuchern. Das werde ich im nächsten Sommer in meinem Garten machen!


    Weiterer Titel von Gerda Müller, ebenfalls im Moritz Verlag erschienen:
    Was wächst denn da? Ein Jahr in Opas Garten


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.