Schlagwort-Archive: Freundschaft

Funkelsee – Flucht auf die Pferdeinsel von Ina Krabbe

Für mich eine Neuentdeckung: Die spannende Pferdereihe Funkelsee. Der erste Band Flucht auf die Pferdeinsel ist bereits in zweiter Auflage erschienen.  Also, das Buch ist schon ein stiller Geheimtipp unter den Pferdeliebhabern!! Der Autorin Ina Krabbe ist hier nicht nur ein super lesenswertes Pferdebuch gelungen, sondern auch eine schöne Freundinnen- und Familiengeschichte!

Auf den ersten Blick verführt schon das exotisch anmutende Buchcover;  von der Autorin, Ina Krabbe, selbst gestaltet! Ein richtiges Postkartenmotiv: glitzernder See, ein Floß, ein Pferd, das Mädchen treibt das Floß an,  Büsche und Blätter, die wie Schatten  den funkelnden See umgeben, ein pink leuchtender Kakadu beobachtet das Treiben, hinter den kleinen Hügeln schimmert rötliches Abendlicht… Funkelsee – Flucht auf die Pferdeinsel von Ina Krabbe weiterlesen

Lilo auf Löwenstein von Mara Andeck

Lilos Geschichte beginnt mit einem Sturz vom Baum und einer leichten Gehirnerschütterung. Nach dem Schrecken kam die Ernüchterung: Der eigene Bruder war es, der sich ganz schnell um den Arzt und Rettungswagen kümmerte. Ja, so sind sie die nervigen Brüder – immer da, wenn man sie braucht!

Lilo lebt mit ihren Eltern und ihrem Bruder in der Stadt. Die Wohnung ist zu klein, der Bruder nervt, besonders unfreundlich ist der Vermieter, der alle fünf Minuten klingelt und meckert. Eigentlich sind alle der Meinung: “Eine größere Wohnung muss her!” Und wie es der Zufall immer so will, bekommt Lilos Vater, ein Architekt, die Möglichkeit eine Wohnung auf dem Landsitz des Grafen von Löwenstein zu kaufen. Diese Gelegenheit nutzt er und nach einiger Zeit der Renovierung und des Umbaus, bezieht die Familie im Schloss Löwenstein eine Wohnung.

Während Lilos Mutter als Innenarchitektin großen Wert auf Ordnung hält, und alle, aber auch alle Zimmer, bis auf eins, in weiß eingerichtet hat, darf sich Lilo  über ein farbefrohes eigenes Zimmer freuen. Schnell lernt sie die neuen Nachbarn kennen, außerdem ist auch noch David da. In der neuen Umgebung muss sich Lilo allerdings erst einmal zurecht finden. Nicht nur, dass die neuen Nachbarn sehr gewöhnungsbedürftig sind, Lilo stellt fest, dass auch der Vermieter, der Graf von Löwenstein, genauso grimmig und unfreundlich ist, wie der alte. Viel schlimmer noch: der Graf hält gar nichts von seinen Mietern und am liebsten würde er sie sofort loswerden wollen, wenn er das Geld nicht dringend brauchen würde. Auf ihren Streifzügen durch das Schloss findet Lilo nicht nur heraus, dass es ein geheimnisvolles Zimmer gibt, sondern auch ein mäuseähnliches kleines Siebenschläfer Baby, welches dringend gerettet werden muss. Auch freundet sie sich mit Anni an und findet immer mehr Gefallen an ihrem neuen Leben auf Schloss Löwenstein.


Was für eine gute Geschichte. Die Autorin Mara Andeck lässt ihre junge Heldin, Lisa Lorenz, selbst erzählen. Zunächst nimmt Lilo ihre Erlebnisse auf.  Aus der Ich-Perspektive eines jungen Mädchens gelingt der Autorin eine wunderbare Person zu schaffen, mit welcher sich viele junge Leserinnen identifizieren können. Lilo beobachtet genau und denkt viel nach, sie liebt Abenteuer und ist unternehmungslustig. Was sie ganz besonders auszeichnet ist ihre Vorliebe für Listen. Das macht es auch allen jungen Lesern  leicht der Handlung gut zu folgen und ein paar Tipps mitzunehmen, wie man so manch komplizierte Verwicklung gut lösen kann. Denn immer wieder hebt Lilo – in grüner Schrift – ihre Gefühle, die Ereignisse, gute und schlechte Erfahrungen hervor, listet sie auf.

Und es geht weiter, denn nicht alle Geheimnisse des Schlosses und der Löwensteins sind in diesem ersten Band gelüftet  …

…”Band 2 der Reihe Lilo auf Löwenstein. Lilo und Anni haben

herausgefunden, dass es auf dem Dachboden von Schloss Löwenstein ein Geheimzimmer geben muss. Aber wo ist die Tür? Und was hat es mit dem bockigen pechschwarzen Pony auf sich, das neuerdings im Stall steht und keinen an sich heranlässt? Den Kindern von Schloss Löwenstein ist klar, dass sie nicht lockerlassen werden, bis beide Rätsel gelöst sind. Denn gute Freunde schaffen alles! Ein Buch für alle Mädchen und Jungen ab 9 Jahren, die gerne draußen spielen und es lieben, auf Abenteuersuche zu gehen.”

(Quelle: VLB-TIX/Boje Verlag)

Natur erlesen: Zwischen Sachbuch und Kinderbuch

 Atlantis VerlagDas Eichhörnchenjahr – Wie in der Zeitschrift BuchMarkt Ausgabe März 2017 zu lesen ist, hat die Autorin ein Baby-Eichhörnchen gefunden und gepflegt , groß gezogen und zehn Jahre lang das Eichhörnchen gehütet. Der Sturz aus dem Nest – Köbel – scheint es so verletzt zu haben, dass es in der Freiheit nicht überleben konnte. Die Erfahrung, die die Autorin mit diesem Eichhörnchen gemacht hat, trug sie in diesem besonderen Buch Das Eichhörnchenjahr zusammen. Herausgegebn hat es der ebenso zauberhafte Verlag Atlantis und schreibt:“Das Buch begleitet die heranwachsenden Eichhörnchen durch ein ganzes Jahr – im Wald und in der Stadt. Warum es verschiedenfarbige Eichhörnchen gibt, wie sie die Vorräte wiederfinden und wie wir ihnen durch den Winter helfen können: Auch davon erzählt Eva Sixt.


Hanser Verlag: Eine rührende Geschichte über Freundschaft und Zutarulichkeit, über die Natur, die nun mal nicht zu ändern ist! Franz – Der Junge, der ein Murmeltier sein wollte – freundet sich mit einem Murmeltier an und will eigentlich viel lieber auch ein Murmeltier statt ein Menschenkind sein. Er versucht sogar Winterschlaf zu halten und nur drei Mal in der Minute zu atmen! Doch, ob das so einfach klappt, wenn man kein Murmeltier ist!?
Die wunderbaren Illustrationen von Traxler machen dieses Buch zu einem “Lehrstück über Natur und Freundschaft … .”


Gulliver Verlag – Siegner, Ingo. Eliot und Isabella und die Abenteuer am Fluss. Abenteuerliche Geschichte eines Rattenjungen namens Eliot, der in der Stadt lebt, gerne liest und dichtet, ein paar unfreundliche Schulkameraden hat, und bei einem Unwetter ins ländliche Umland getrieben wird! Zum Glück trifft er dort auf das Rattenmädchen Isabella. Mit Isabella und ihrer Familie, die sich um Eliot kümmern, bis er wieder auf den Beinen ist, fühlt sich Eliot wohl und kann auch bald den Weg nach Hause in die Stadt antreten. In Begleitung von Isabella und immer am Fluss entlang, beginnt eine abenteuerliche Reise durch die Natur. Schöne Zeichnungen, der tolle Text und ein Rap-Song machen richtig Spaß beim Lesen und Vorlesen dieser spannenden Geschichte. Über die beiden Freunde Eliot und Isabella sind weitere Titel erschienen ..

Naturkind – Loewe Verlag

Die Reihe Naturkind  im Loewe Verlag – widmet sich auf eine zauberhafte und unterhaltsame Weise dem naturbewußten Leben, dem Miteinander und der Nachhaltigkeit.

Schon für die Zweijährigen gibt e ein ausgesuchtes Buchprogramm. Die Pappbilderbücher erzählen von Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft und Miteinander. Das beliebteste Bilderbuch “Langsam, lustig, laut und leise – jeder macht’s auf seine Weise!” Auch die Gartenbande ist sehr beliebt und erzählt viel vom Leben in und mit der Natur. Für die Drei- und Vierjährigen bietet Naturkind schön illustrierte Bilderbücher, die sich mit dem Leben der Bienen und Schmetterlinge eingehend beschäftigen: “Schau, was macht/steckt  … die Biene/in Obst und Gemüse” heißt es da. Sternenhimmel, Schmetterlinge und ganz ausßergewöhnliche Bastelbücher mit Naturmaterialien gibt es in der Reihe Naturkind ebenfalls: Komm wir machen was mit …Stadt, (im) Wald, Weihnachten. Hier finden kreative und begeisterte Bastelliebhaber jede menge Anregung und Tipps wie und was die Natur zum kreativen Verwerten schon hergestellt hat!


Meine Favoriten in der Reihe Naturkind sind die Bücher für lesefreudige Abenteurer und Entdecker ab 9 Jahren.  Alle Geschichten sind spannend, unterhaltsam – es sind Rezepte, Bastelanleitungen, interessante Spiele für Draußen am Fluss und im Wald beschrieben, und machen Lust den nächsten Sommer nur in der freien Natur zu verbringen.  Ich habe schon die Kräuterlimonade im Sommer zubereitet, ganz nach dem Rezept im Buch Sommer auf dem Sonnenhof und freue mich schon auf weitere Tipps und Tricks, die ich nachmachen kann!

Willkommen auf dem Sonnenhof
Sommer auf dem Sonnenhof
Auf dem Sonnenhof ist was los


Sommer auf dem Sonnenhof: Wer hat sich bloß die Sommerferien ausgedacht? Wer auch immer es war, gut hat er das gemacht. Ferienzeit ist auch immer Lesezeit, und was ein Glück, dass es Autorinnen gibt, die so gute Kinderbücher schreiben können. In dieser kurzweiligen und überaus liebevollen Sommerlektüre dreht sich alles um die Sommerferien, um Freundschaft und vor allem Natur. Langweilig wird es auf dem Sonnenhof nicht. Hier hat sich – auf einem alten Bauernhof – eine lebhafte Wohngemeinschaft zusammengefunden: mit Großeltern, sechs Kindern und deren Müttern und Vätern, einer Katze und einem Gartenzwerg, vielen Blumen, Kräutern, und einigen Tieren, die in den schönen Gemüsegärten gerne naschen. In 13 Kapiteln auf ca. 152 Seiten beschreibt die junge Ich-Erzählerin Theresa, die Sommerferien mit ihren Freunden auf dem Sonnenhof.
Mit dem ersten Sommerferien-Tag gibt es nicht nur eine Überraschung, die beste ist aber: die Zelte werden im Garten aufgeschlagen, ein Hotel aus Filz-Schlappen für Tieren und Insekten gebastelt, Gruselgeschichten erzählt, und Spukgespenster erfunden. Am Ende der Ferienzeit denken sich die Freunde noch ein Theaterstück für alle Erwachsenen aus und erfinden den Knuddelmuddeltag. Die sechs Wochen Ferien vergehen im Nu. Wer sich auf diese schnuckelige Lektüre einlässt, genießt nicht nur eine aufmunternde Lektüre, sondern wird auch in die Natur mitgenommen, in die kleinen Gemüsegärten, zum schlammigen Bach; beobachtet die Kinder beim Sammeln von Moos und kleinen Zweigen – bei einem selbstverständlichen Spiel in der Natur, und möchte es ihnen am liebsten sofort nachmachen und auf der Stelle mitspielen! Das besondere an diesem Buch sind auch die Rezepte und Basteltipps, die Therese für alle Leser noch einmal extra aufgeschriebn hat und die zum Nachmachen einladen. Ein Buch, das großen Spaß!

Die Mississippi Bande von Davide Morosinotto

Eine Abenteuergeschichte – nicht nur für Jungs!

Kinderbücher sind eigentlich nicht mein Fachgebiet. Ich lese zwar ab und an gerne mal ein Kinderbuch, aber hauptsächlich beschäftige ich mich mit Literatur „Erwachsenenliteratur“. Doch dieses Buch über das ich heute schreibe, hat mich in seinen Bann gezogen. Seit meiner eigenen Kindheit – und das ist seehr lange her- habe ich nicht so eine mitreißende, spannende, berührende Abenteuergeschichte gelesen. Die Mississippi Bande von Davide Morosinotto weiterlesen

Liebe unter Aliens von Terézia Mora

„Liebe unter Aliens“ Erzählungen von Terézia Mora – bisher meine Lieblingserzählungen in diesem Bücherjahr. Ein fesselnder, eindringlicher Erzählstil, außergewöhnliche, liebe und empfindsame Menschen, die ihr Glück suchen, Freundschaft und Liebe finden wollen, haben mich fasziniert. Terézia Mora zeichnet Menschen nach, die in dieser vermeintlich perfekten Welt noch nicht angekommen sind. Jede Geschichte ist erzählerisch ein Meisterwerk.

Wie gelingt das der Autorin? Mit einem spannenden Intro verleitet Mora den Leser dazu zu glauben, ein Unglück, eine böse Tat stehe bevor. Doch sie löst dieses “Versprechen” nicht ein. Aus dieser anfänglichen Spannung entwickelt die Autorin  eine ganz andere, neue Geschichte indem sie die Sehnsüchte dieser “kleinen” Menschen,  ihre Träume, ihr tragisches zuweilen ihr komisches Handeln offenbart! Eigentlich ist es das einfache Leben gespickt mit neuen Augenblicken, die den Leser fesseln. Doch nie wirken die Erzählungen überladen oder konstruiert. Die  Geschichten sind schlüssig, die Helden glaubwürdig, sie  sind Menschen von nebenan – Menschen, die uns vielleicht täglich begegnen, aber unscheinbar erscheinen. Insgesamt zehn Erzählungen, zehn kurze und sehr einprägsame Geschichten sind in diesem Buch nachzulesen. Die Kurzgeschichte mit dem gleichnamigen Titel zum Erzählband „ Liebe unter Aliens“ ist für mich am einfühlsamsten erzählt.  Die Sprache ist sanfter und eindringlicher, die zwei Jugendlichen erscheinen wie zwei verlorene Seelen, die haltlos umherschwirren. Wer oder was kann sie in dieser unsicheren Welt halten? Auch die anderen Erzählungen fächern außergewöhnliche Themen auf.  Der Leser entdeckt hier den passionierten Besitzer einer portugiesischen Pension mit der Leidenschaft für alte Möbel, eine andere Geschichte handelt von einem Mann, der sich zur Halbschwester hingezogen fühlt, voller Anspannung der nächsten Begegnung entgegenfährt …Geschichten, die ich Ihnen nur wärmstens empfehlen kann!


 

Sommer auf dem Sonnenhof von Annette Moser

Wer hat sich bloß die Sommerferien ausgedacht? Wer auch immer es war, gut hat er das gemacht. Ferienzeit ist auch immer Lesezeit, und was ein Glück, dass es Autorinnen gibt, die so gute Kinderbücher schreiben können. In dieser kurzweiligen und überaus liebevollen Sommerlektüre dreht sich alles um die Sommerferien, um Freundschaft und vor allem Natur. Langweilig wird es auf dem Sonnenhof nicht. Hier hat sich – auf einem alten Bauernhof – eine lebhafte Wohngemeinschaft zusammengefunden: mit Großeltern, sechs Kindern und deren Müttern und Vätern, einer Katze und einem Gartenzwerg, vielen Blumen, Kräutern, und einigen Tieren, die in den schönen Gemüsegärten gerne naschen. In 13 Kapiteln auf ca. 152 Seiten beschreibt die junge Ich-Erzählerin Theresa, die Sommerferien mit ihren Freunden auf dem Sonnenhof. Sommer auf dem Sonnenhof von Annette Moser weiterlesen

…Doktor Proktor im Goldrausch

 

 

Wer kennt nicht Doktor Proktor. Diesmal ganz im Goldrausch …”Gott sei Dank hat Doktor Proktor neben Sprachpillen, Zielhandschuhen und Holzhackerschuhen auch seinen nagelneuen Frostsaft eingepackt: Alles, worauf man pinkelt, gefriert auf der Stelle zu Eis. Aber wie funktioniert das genau und was hat das mit dem englischen Pokalfinale zu tun? Lest selbst und seid gespannt.” “Norwegens Goldvorräte wurden gestohlen! Das Land steht kurz vor einer Massenpanik. Um das zu verhindern, werden Lise, Bulle und Doktor Proktor umgehend von ihrer königlichen Majestät auf eine strenggeheime und überaus wichtige Mission nach London geschickt. Bald stehen sie nicht nur den fiesesten Räubern, sondern auch der sichersten Bank der Welt gegenüber … ” (Quelle: www.buchhandel.de)

Nimm zwei – Knallererbsenbande und …

Los geht’s mit der lustigen Knallerbsenbande – vier Freunde, viele Knallererbsen und ein richtiges Abenteuer – so wie richtige Literatur für Jungs eben auch sein muss. Natürlich darf die Spannung nicht fehlen.  Da verschwindet doch tatsächlich der Jäger selbst im Wald, überall liegen Elektrogeräte herum; ob die geklaut sind? Wenn das keine Detektivaufgabe ist, die nur die Knallerbsenbande richtig lösen kann?
Sehr schön finde ich auch die zahlrecihen Illustrationen, die den Lesetext begleiten und beim Lesen/Vorlesen auch mal Pausen zum Schauen und Entdecken erlauben!

Rose Tremain: Und damit fing es an

Der Roman von Rose Tremain ist dieser Tage in deutscher Sprache im Insel Verlag erschienen. Auf so eine Neuerscheinung habe ich bisher gewartet. Endlich ein Titel, den ich mit Leidenschaft und Freude meinen LeserInnen empfehlen kann. Habe ich doch das Buch selbst so gerne gelesen!

Auf ca. 330 Seiten hat die Autorin Rose Tremain eine spannende und fesselnde Geschichte über Anton und Gustav, über Freundschaft und Liebe und den langen Weg zum Glück aufgeschrieben.  Zugleich ist es auch ein Familien- und ein zeit-geschichtlicher Roman. Angesiedelt ist die Handlung im schweizerischen Städtchen Matzlingen, im „Mittelland“, wie es an einer Stelle im Buch heißt,  der zeitliche Rahmen umfasst über sechzig Jahre, auch schweizerischer Geschichte, die in drei Teilen erzählt wird.

Rose Tremain: Und damit fing es an weiterlesen

Die Ordnung der Sterne über Como

Und wenn Sie diesen Roman noch nicht kennen, dann unbedingt lesen! Der Roman ist jetzt in der Taschenbuchausgabe erhältlich. Wunderbare Lektüre für den Urlaub, die Italienreise, lange Balkonnächte… Es geht in dem Buch um Liebe und Freundschaft um Jugend und verpasste Chancen, aber auch um viel  Musik. Daher kann ich Ihnen nur empfehlen: einfach in das Buch eintauchen und zuhören…

“Tom Holler, halbwegs erfolgreicher Pianist und frisch getrennt von seiner Ehefrau, unternimmt mit seiner Berliner Band eine Konzerttour durch Italien. In Neapel hofft er, seine große Liebe wiederzutreffen: Betty Morgenthal. Doch je näher ihre Begegnung rückt, desto tiefer taucht Tom in die Vergangenheit ein. Denn vor vielen Jahren verunglückte Marc, sein bester Freund und Bettys Lebensgefährte. Holler hat keine andere Wahl, als die fatale Dreiecksgeschichte in der Erinnerung noch einmal zu erleben. ” (Zitat Verlag)
Und hier noch ein paar Pressestimmen:
Leichtsinn und Schwermut, Witz und Dramatik, Berlin und Italien, die lauten und die leisen Töne – dieser hochgelobte Debütroman ist voller Musik. Es ist erstaunlich, wie wagemutig dieses Debüt aus dem Vollen schöpft.’ Der Spiegel
Ein ungewöhnlich schöner Sprachstil.’ Süddeutsche Zeitung. Ein radikal illusionsloses Epos über den Schiffbruch der modernen Liebes(un)ordnung.’ Neue Zürcher Zeitung
‘Was für ein Roman!’ Michael Kumpfmüller
‘Untergründig und scharfsinnig und im nächsten Moment sehr poetisch und heiter.’ Rainer Merkel
Zeiner, Monika Die Ordnung der Sterne über Como Aufbau Verlag ISBN/EAN: 9783746630571 12,99 €