• Judas

    Ein ganz besonderes Buch in einer wunderbaren Übersetzung von Mirjam Pressler ist: Judas von Amos Oz! Jesus aus der Perspektive der Juden, Judas Ischariot und der Verrat - eine Forschungsarbeit, die den jungen Protagonisten anspornt sich der Wissenschaft hinzugeben und Antworten auf existenzielle Fragen zu finden.  Eine verwirrende aber ebenso zarte wie leidenschaftliche Liebe treibt die Handlung - die angesiedelt ist in den israelischen Winter 1959 am Ende der Ben Gurion Ära - immer weiter voran. Liebe und Politik, Verrat und Glaube - das ist ein mutiges Buch, eine außerordentlich gute Lektüre über Judas und Jesus, und unsere Welt!

    Kommentare deaktiviert für Judas
  • Löwen wecken

    Wann werden die moralischen Prinzipien über Bord geworfen? Wie lange bleibt ein Mensch ein moralisch handelndes Lebewesen? Ein Roman, der dem Menschen des 21. Jahrhundert und seiner Moralität nachgeht. Wunderbar geschriebene und spannend erzählte Geschichte eines Arztes, der beschließt unmoralisch zu handeln…

    Kommentare deaktiviert für Löwen wecken
  • Ismaels Orangen

    Ismaels Orangen von Claire Hajaj zeichnet einer Liebe nach vor dem Hintergrund der politischen und kriegerischen Wirren im Nahen Osten. Jahrzehnte der Unruhe, des Krieges, der Vertreibung und Demütigung, des Hasses und der Rache. Kann eine Liebe das überstehen? Eine Liebe zwischen einem Palästinenser und einer Jüdin. Salim ist israelischer Stattsbürger, Judith ist Engländerin jüdischen Glaubens als sich Ihre Wege in London der 60er-Jahre kreuzen. Da sind sie beide Anfang Zwanzig und suchen nach der eigenen Definition des Glücks.

    Kommentare deaktiviert für Ismaels Orangen